Кавказскій Берлинъ

Nachschlagewerk zur kaukasischen Emigration im Berlin der Zwischenkriegszeit

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


unternehmen:restaurant_azerbaidjan

Restaurant Azerbajdžan

Restaurant Azerbajdžan - Restaurant der aserbaidschanischen Unternehmer Cəmil Ağazadə und Xudadat bəy Hacıhəsənski. Vorgänger des Restaurant Schark.

Geschichte

Am 15. März 1927 feierlich eröffnet.1) Auf der Speisekarte standen vor allem kaukasische, persische und russische Gerichte. Als Musiker war die Kapelle von Naumčik Kavkazskij (Naum Nodelmann) engagiert. Treffpunkt der Transkaukasier in Berlin. Bereits im Frühjahr/Sommer 1927 aufgrund schlechten Geschäftsgangs wieder geschlossen.

Gästebuch

„Und dann habe ich ein kleines bescheidenes Restaurant entdeckt, in dem es herrliche türkische, persische und russische Gerichte gibt: Orientalisches Speisehaus Aserbaidschan. Uhlandstr., zwischen Kurfürstendamm und Kantstr. (Wenn man vom Kurfürstendamm kommt, auf der linken Seite).“2) - Ernst Toller in einem Brief an seinen Schriftstellerkollegen Alfred Kerr.

Bilder

Adressen

Uhlandstraße 20–21

Referenzen


2) Stefan Neuhaus u. a. (Hrsg.), Ernst Toller. Briefe. 1915–1939, Göttingen 2018, S. 616.

Schlagworte

Empfohlene Zitierweise

Restaurant Azerbajdžan, in: Kavkazskij Berlin. Nachschlagewerk zur kaukasischen Emigration im Berlin der Zwischenkriegszeit (http://kavkazskij-berlin.de/doku.php?id=unternehmen:restaurant_azerbaidjan), abgerufen am 2024/03/02 01:14.

unternehmen/restaurant_azerbaidjan.txt · Zuletzt geändert: 2022/02/10 11:29 von 127.0.0.1