Кавказскій Берлинъ

Nachschlagewerk zur kaukasischen Emigration im Berlin der Zwischenkriegszeit

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


kurzbiographien:vəzirov_cavad_bəy

Vəzirov, Cavad bəy

Cavad bəy Vəzirov (1878-?) – aserbaidschanischer Unternehmer und führendes Mitglied der aserbaidschanischen Kolonie in Berlin.

Leben

Geboren am 12. März 1878 in Schuscha als Sohn eines Richters und Gutsbesitzers. 1898-1899 Landwirtschaftsstudium an der Königlich Bayerischen Technischen Hochschule zu München, 1899-1901 Fortsetzung desselben an der Universität Leipzig.1) Danach Rückkehr nach Kaukasien und Kaufmann in Baku. Im Frühjahr 1920 im Auftrag des Verkehrsministeriums der Aserbaidschanischen Republik in Berlin um Eisenbahnmaterialien einzukaufen.2) Kehrte nach der Sowjetisierung Aserbaidschans vermutlich nicht zurück. 1930 Mitunterzeichner der orientalischen Protestschreiben gegen Essad Bey.3) Weiteres Schicksal unbekannt.

Adressen

Augustenstr. 75, Schellingstr. 112 (München, 1898), Liebigstr. 3 (Leipzig, 1899), Rankestr. 7 (Berlin, 1920), Weinmarkt 11 (Nürnberg, 1930)

Referenzen


1) UAL Rep. 01/16/07/C/062 Bd.2; Rep. M/048.
2) PA AA R 84339, Schreiben v. Emmerich Böhme v. 19. Januar 1920, Aufzeichnung v. April 1920.
3) PA AA R 78309, L 318094, L 318096-7.

Empfohlene Zitierweise

Vəzirov, Cavad bəy, in: Kavkazskij Berlin. Nachschlagewerk zur kaukasischen Emigration im Berlin der Zwischenkriegszeit (https://kavkazskij-berlin.de/doku.php?id=kurzbiographien:v%C9%99zirov_cavad_b%C9%99y), abgerufen am 2024/06/23 11:13.

Schlagworte

kurzbiographien/vəzirov_cavad_bəy.txt · Zuletzt geändert: 2022/05/09 13:53 von 127.0.0.1